Verhalten nach einer Stanzbiopsie der Prostata

Verhalten nach einer Stanzbiopsie der Prostata

  • Nach der Untersuchung sollten Sie noch einige Stunden ruhen. Schwere körperliche Aktivitäten, vor allem Radfahren, aber auch Geschlechtsverkehr vermeiden Sie bitte in den nächsten Tagen.
  • Zur Vorbeugung von Infektionen wurde Ihnen vor dem Eingriff bereits ein Antibiotikum verabreicht. Bitte nehmen Sie auch zu Hause Ihre Medikamente unbedingt wie von Ihrem Arzt empfohlen ein.
  • Trinken Sie nach dem Eingriff reichlich, um Blutreste aus der Harnröhre und der Blase auszuspülen.
  • Noch zwei bis drei Tage nach dem Eingriff kann es zu leichten Blutungen aus dem After (Blutauflagerung auf dem Stuhl) kommen. Auch Blutbeimengungen im Urin oder in der Samenflüssigkeit sind möglich (bis zu sechs Wochen).

Achtung!
In folgenden Fällen stellen Sie sich bitte sofort bei Ihrem Urologen bzw. in unserer zentralen Notaufnahme vor (auch nachts):

  • bei Fieber über 38°C oder Schüttelfrost
  • bei Schmerzen im Dammbereich oder beim Wasserlassen
  • bei ausgeprägten Blutungen über Darm und Harnblase
  • wenn Sie das Gefühl einer ständig gefüllten Harnblase bei minimaler Entleerung haben

Die meisten Patienten vertragen die Probeentnahme aus der Prostata gut.

Sekretariat
Kerstin Brechbühler

Tel. 05361 80-1740
Fax 05361 80-1739
E-Mail
Kontaktzeiten:
Mo. – Do., 8.00 – 17.00 Uhr sowie Fr., 8.00 – 14.00 Uhr

Einweiserhotline

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Tel. 05361 80-3760